Sicher, die Frage danach, warum ich eigentlich so ziemlich bei allen Abstechern zu unserem Schrebergarten im Derletal Kamera und Stativ mitnehme, ist durchaus berechtigt. Diese Ausruestung ist bestimmt nicht dafuer geeignet beim Unkraut rupfen oder Beete umgraben zu helfen – aber wenn es darum geht ein wenig von der Stimmung einzufangen, welche vor allen Dinge in den fruehen Abendstunden herrscht, dann denke ich doch mal, dass es wohl nur wenig Alternativen dazu gibt.

Sonnenuntergang im Derletal

Was mich natuerlich vor allen Dingen reizt ist die Palette an Farben und Kontrasten, so dass die Wahl fast zwangslaeufig auf HDR Aufnahmen faellt. Ich habe ein klein wenig mit den Tonemapping-Parametern gespielt und ich muss feststellen, dass das Resultat definitiv besser ist, wenn man mal nicht alle Regler bis zum Anschlag hochfaehrt. Auch wenn ich nicht unbedingt erwarte, dass aus mir der grossartig pasionierte Gaertner wird, so lasse ich mich doch ab und zu ein wenig von der Atmosphaere anstecken, was fuer mich dann natuerlich auch bedeutet, dass ich dies versuche in irgendeiner Weise visuell festzuhalten. Bestimmt nicht das letzte Mal…