So, das war es also fuer die “SRON Science Days” in diesem Jahr. Ich befinde mich nun hier in Zwolle in dem IC Richtung Amersfoort, mit welchem ich in wenigen Minuten die Rueckreise nach Utrecht antreten werde (so denn alles gut geht). Aus dem Plan noch einmal ein wenig Dalfsen zu erkunden ist leider nichts geworden, was vor allen Dingen daran lag, dass der bestellte Bus direkt nach Zwolle durchgefahren ist. Urspruenglich war es ja wohl geplant, die Gruppe der mit oeffentlichen Verkehrsmittel Reisenden zum Bahnhof in Dalfsen zu bringen, aber irgendwie ist da seitens des Busunternehmens etwas schief gegangen; nach etwa einer dreiviertel Stunde Wartezeit tauchten zunaechst einmal zwei kleine Busse auf (jeweils fuer acht Personen, und damit eindeutig unzureichend fuer unsere Gruppe). Waehrend da die Verhandlungen noch im Gange waren, traf nun auch der eigentlich bestellte normal grosse Bus auf; um die Verspaetung zu kompensieren, wurde seitens des Busfahrers angeboten direkt nach Zwolle durchzufahren, um den Reisenden so die Chance zu bieten ncoh die anvisierten Anschluesse zu erreichen. Ist auf der einen Seite natuerlich ein wenig schade, aber andererseits waere es nun doch etwas trickreich geworden auf anderem Wege nach Dalfsen zu kommen; so bin ich insgesamt einigermassen zeitig unterwegs zurueck… und habe sogar noch die Transportkosten von Dalfsen bis Zwolle gespart.

Bahnhof Zwolle

Was ich bei dieser Gelegenheit aber immer noch nachreichen kann (die Aufnahme selber habe ich gestern Vormittag auf dem Hinweg gemacht), ist ein Photo mit dem Blick auf den Bahnhof in Zwolle. In all den Jahren, wo ich hier fast woechentlich durchgekommen bin, habe ich vielleicht gerade einmal eine handvoll Bilder mit eingestellt, um auch von der visuellen Seite her ein wenig von meinen Reiseaktivitaeten vermitteln zu koennen. So vom fluechtigen Eindruck her wuerde ich doch mal denken, dass da durchaus groessere Umbauarbeiten stattfinden: der Bahnhof ist weitraeumig von Bauzaeunen umgeben und der Durchgang unter den Gleisen ist zugunsten einer Behelfsbruecke dicht gemacht. Von der Art her erinnert mich die ein wenig an die Arbeiten, welche in Arnhem stattgefunden haben – ich konnte allerdings so auf schnelle keine Entwurfszeichnungen ausfindig machen, welche Aufschluss darueber geben wuerde, welchem Resultat die Arbeiten denn entgegen gehen.