Also auf diese Art und Weise laesst sich natuerlich auch etwas ueber die Beliebheit einer Fernsehserie sagen:

Die US-Fernsehserie Game of Thrones bleibt in den Filesharing-Netzen das Maß der Dinge. Kurz nach der letzten Folge der vierten Staffel, die am Montag in den USA ausgestrahlt wurde, haben über 254.000 Nutzer gleichzeitig die gleiche Datei verteilt, berichtet Torrentfreak. Damit hat die Serie ihre eigenen Rekord von Anfang Mai dieses Jahres gebrochen, als es gut 207.000 Nutzer waren.

Wie Heise News weiter in der Meldung berichtet:

Innerhalb von zwölf Stunden nach der Ausstrahlung der Folge “The Children” auf dem Sender HBO haben 1,5 Millionen Internetnutzer sie sich über Filesharing besorgt. Damit wurden 2 Petabytes Daten durch das Netz gewälzt. Torrentfreak rechnet damit, dass die Zahl der Downloads in den kommenden Tagen noch auf 7,5 Millionen ansteigen kann. Eine erhebliche Steigerung gegenüber 2011, als die beliebteste Folge der ersten Staffel der Serie im gesamten Jahr 3,4 Millionen Mal geteilt wurde.

Das so ein Zuschauerverhalten durchaus als ein Mass fuer die Beliebtheit einer Serie angesehen werden kann, duerfte wohl recht gut nachvollziehbar sein. Dazu gehoert natuerlich auch, dass man eben nicht (zumindest gefuehlte) Ewigkeiten warten will, ehe die Folgen in einem anderen Land ausgestrahlt werden oder aber die komplette Season als DVD erhaeltlich ist. Dabei wuerde ich durchaus behaupten, dass ein Filesharing mit dem Kauf einer DVD-Box keinesfalls im Widerspruch stehen muss: wenn die Macher sich da ein wenig Muehe geben und interessante Extras beipacken, dann ist dies durchaus etwas, das man gerne der heimischen Sammlung hinzufuegt. Was aber die Zahlen in Sachen Filesharing sicherlich deutlich machen ist, dass gerade das Timing fuer eine so weltumspannende Fangemeinde wichtig ist – ein kuenstliches Separieren moeglicher Absatzmaerkte ist da wohl eher kontraproduktiv.