Es sind doch immer wieder die Kleinigkeiten, welche unter Umstaenden entscheidend sind. Seit ich vor einer Weile die Erzeugung meiner Website hinter den Kulissen auf eine neuere Version von Webgen umgestellt hatte, gab es immer noch so ein paar Baustellen, wo mir die Resultate nicht so ganz gefielen. Zu einen hat dies sicherlich mit der fehlenden Kenntnis ueber alle Moeglichkeiten von Webgen selber zu tun (auch wenn sich die Dokumentation deutlich verbessert hat, so dass zumindest von jener Seite her die Huerde nicht mehr so gross ist), zum anderen fehlte mir einfach auch ein wenig die Geduld die langen Interationszeiten abzuwarten, um verschiedenste Varianten auszuprobieren (durch den Blog sind es mittlerweile so viele Seiten, dass ein Komplettdurchlauf schon mal an die 10 Minuten dauern kann). Da ich aber Ende letzter Woche in einer recht spontanen Aktionen eine Website (also zumindest schon einmal einen Prototypen) fuer Herrn Eckstein aus dem Boden gestampft habe, gab es sowohl Gelegenheit als auch Notwendigkeit mich mit eben jenen Feinheiten noch einmal etwas eingehender zu beschaeftigen. Da die neue Website ja innerhalb von wenigen Sekunden gebaut wird, ist es deutlich einfacher zu experimentieren und an den diversen Stellschrauben zu drehen – was ich in Zuge dessen neu hinzu lerne kann ich anschliessend dann natuerlich auch wieder fuer meine eigenen Webseiten anwenden.

  title: "Welcome"
  author: Lars Baehren
  in_menu: true
 +sort_info: 0

Da dies sowohl auf meiner eigenen als auch der neuen TODO Liste gestanden hat, habe ich mir heute Abend mal den Punkt mit der Sortierung der Eintraege im Menu vorgenommen; eine rein alphabetische Sortierung ist wohl nicht das schlimmste, was man sich vorstellen kann, aber haeufig moechte man doch die Eintraege in einer bestimmten Reihenfolge angezeigt bekommen. Benutzt man allerdings den sort_info Parameter, kann man flexibel die Seiten (und dies bezieht sich nur auf das Menu) anordnen. Zum ersten habe ich nun mal dafuer gesorgt, dass der Link zurueck auf die Startseite an oberster Stelle steht (wo er ja auch hingehoert); da dies natuerlich zu einer Aenderung an allen Seiten fuehrt, wird das Hochladen der Aktiualisierungen wieder mal ein wenig laenger dauern – gut also, das man dies nur anwerfen muss, der Rest dann aber im Hintergrund weiterlaufen kann, ohne dass man sich weiter darum kuemmern muss.