Geknackt! Heute Morgen habe ich - mit dem Hochladen der Bilder vom gestrigen Tage – die Grenze von 400 Bildern von den Renovierungsarbeiten im Haus ueberschritten. Dies ist fuer sich genommen vielleicht nicht unbedingt das wichtigste Mass, aber es zeigt doch, dass ich recht kontinuierlich die Arbeiten mit der Kamera begleitet habe.

Screenshot Flickr

Wofuer die Bildersammlung immer wieder gut ist – neben dem Update fuer alle Interessierten aus dem Freundes- und Familienkreis – waere das Nachschauen, wie weit wir doch mittlerweile gekommen sind. In den zurueckliegenden drei Monaten hat sich doch gewaltig etwas veraendert – aus dem anfaenglichen Chaos ist ein Rohbau geworden, welcher sich nun langsam dem naehert, was fuer einen Einzug noetig ist. Das soll jetzt keinesfalls heissen, dass wir uns sonderlich viel Unterbrechnungen bei den Arbeiten erlauben koennen, aber es zeichnet sich doch langsam ab wie es einmal aussehen soll.