Das ist nun wirklich eine Weile her, dass ich ein wenig unterwegs war, um Utrecht und seine Umgebung zu erkunden. Da ich ja schon schauen muss, dass ich alles fuer die Arbeit abgeliefert kriege, bin ich in den letzten Wochen eigentlich nur zwischen Wohnung und Institut hin und her gependelt; im Gegensatz zum vergleichbaren Zeitraum letzten Jahres, habe ich von diesem Sommer hier in Utrecht nicht sonderlich viel mitbekommen.

Da ich diese Woche (nach einer laengeren Zeit) endlich einmal wieder eine Kamera hier vor Ort habe, wollte ich nicht vollkommen unverrichteter Dinge zurueck nach Bonn fahren; dementsprechend habe ich nach einer Gelegenheit Ausschau gehalten, einfach mal wieder fuer eine Weile auf Erkundungstour zu gehen und so vielleicht neue Ecken von Utrecht kennen zu lernen (davon gibt es ja noch eine ganze Reihe). Was mich eigentlich schon immer gereizt hat – und ich kann mich da gut an vergleichbare Episoden in Nijmegen und Amsterdam erinnern – ist mir eine Bahn- oder Buslinie zu schnappen und bis an deren Bestimmungsort zu fahren. Hier in meiner unmittelbaren Umgebung sind es wohl die beiden Linien 71 und 72 – mit welchen ich ja zum Institut pendele – welche sich fuer eine derartige Expedition anbieten wuerden. Also habe ich mit die letzte 72 geschnappt und bin damit ein gutes Stueck ueber meine eigentliche Haltestelle hinaus mitgefahren. Bis zur Endhalte stelle im Zentrum von Nieuwegein hat es nicht gereicht, aber da ich auch so nur noch fuer einen Teil des Ausfluges brauchbares Licht hatte, waere alles andere nicht wirklich sinnvoll gewesen.

Das Stadtgebiet von Nieuwegein schließt unmittelbar südlich an der Stadt Utrecht an. Nieuwegein wurde in den 1970er Jahren aus den bisherigen Gemeinden Vreeswijk und Jutphaas gebildet. Vreeswijk liegt mit seinem Zentrum unmittelbar am Lek, einem der niederländischen Rheinarme. Durch das Gebiet von Nieuwegein führen mehrere Kanäle: der Amsterdam-Rhein-Kanal, der Lekkanal und der Merwede-Kanal. Nieuwegein liegt östlich der Autobahn A2 (Utrecht – Den Bosch), südlich der Autobahn A12 (Utrecht – Den Haag/Rotterdam) und westlich der A27 (Hilversum – Utrecht-Ost – Breda). Die Stadt hat keinen eigenen Eisenbahnanschluss, ist aber durch die sneltram genannte Stadtbahn, die nahezu ausschließlich auf eigenem Gleiskörper verkehrt, in 15 bis 20 Minuten vom Utrechter Hauptbahnhof zu erreichen.

GPS positions

Wie sich anhand der GPS Position erkennen laesst, habe ich am heutigen Abend gerade einmal ein Stueck weit den noerdlichen Rand von Nieuwegein erkundet; was sicherlich immer noch einmal aussteht ist, dass ich wirklich die komplette Strecke vom Stadtzentrum aus abdecke. Angesichts der derzeitigen Rahmenbedingungen duerfte dies aber wohl bis auf weiteres nicht klappen – schliesslich habe ich auf der einen Seite mit TROPOMI, auf der anderen Seite mit den Renovierungsarbeiten und Umzugsvorbereitungen im Haus ausreichend zu tun, so dass laengere Expeditionen wohl ein wenig auf sich warten muessen. Vielleicht aber ergibt sich auch einmal wieder die Gelegenheit, dass ich es schaffe zusammen mit Julia loszuziehen – in dem Falle waere die heutige Exkursion dann wohl als eine Art erster Vorerkundung einzuordnen.