Das sieht doch schon einmal gut aus. Nachdem ich gestern Abend ja losgezogen bin ohne das Laptop mitnehmen, weil dieses ja ueber Nacht die Backup-Daten von der einzelnen Festplatte auf das wieder in Betrieb genommene Drobo umkopieren sollte, war ich doch recht erleichtert, dass dieser Vorgang wohl erfolgreich gewesen ist.

Drobo capacity

Wie sich bei einem Vergleich mit dem Screenshot im gestrigen Eintrag erkennen laesst, habe ich vor dem Absprung aus dem Institut sogar mal noch die kleinste der vier Festplatten gegen eine etwas groessere ausgetauscht. Da ich ja gleich mit einem ganzen Stapel an Festplatten zurueckgekommen war, habe ich nicht auf Anhieb die Auswahl getroffen, womit ich den zur Verfuegung stehenden Speicherplatz maximiert kriege – das nette ist aber, dass sich dies bei einem Drobo problemlos korregieren laesst: einfach alte Festplatte rausziehen und neue einsetzen (keine Schrauben noetig)… fertig.

Mit dem heutigen Morgen geht das Drobo nun online und bekommt somit offiziell die Aufgabe zugewiesen meinen Time Machine Backups ein zuhause zu bieten.