Das hatten wir doch erst vor einer kurzen Weile: aufgrund eines Feuerwehr-Warnung rund um Schipol ist der komplett von dort kommende und dorthin fahrende Zugverkehr auf Eis gelegt. Da dies eine von Utrecht aus sehr regelmaessig befahrene Strecke ist, duerfte es wohl nicht verwundern, dass da recht schnell groessere Menschenmengen zusammenkommen, welche recht ungeduldig nach Reisemoeglichkeiten suchen. Bei einem solchen Durcheinander ist es sicherlich nicht verwunderlich, dass auch der ICE 129 nach Frankfurt mit unter die Raeder gekommen ist: statt (wie ueblich) von Gleis 15 war (fast) ueberall angeschlagen, dass der Zug heute von Gleis 5 abfahren sollte. Gerade dies fuehrte allerdings zu einem noch groesseren Chaos, weil dies auch das Gleis war, auf welchem der aus Frankfurt kommende ICE einfuhr. Da die Anzeige zu dem Zeitpunkt aber den ICE nach Amsterdam auflistete, gab es beim Ein- und Aussteigen einiges an Durcheinander (“Nein, dieser ICE faehrt nicht nach Frankfurt, sondern nach Amsterdam”); der “richtige ICE” kam dann aber auch eine Viertelstunde spaeter…