Also zumindest was das Leerraeumen der Wohnung in Utrecht und den anschliessenden Transport von Kartons und Moebel (von welchen es gluecklicherweise ja nicht so sonderlich viele gab), waere das Kapitel Umzug abgeschlossen. Die Fahrt von Utrecht zurueck nach Bonn verlief recht ereignislos; aufgrund der fortgeschrittenen Zeit waren die Autobahnen angenehm frei. Von den Temperaturen her haetten es sicherlich noch ein paar Grad weniger sein koennen, aber mal abgesehen von dem Regenstreifen rund um Arnhem bewegte sich das Thermometer konstant im 30+ Bereich.

Umzugkartons zurueck in Bonn

Schon ein wenig erstaunlich war schon, wieviel Dinge in so eine kleine Wohnung hinein passen: auch wenn man fairerweise sagen muss, dass einige der Sachen aus dem Buero stammen – wie z.B. der Stuhl und der grosse Monitor – so war die Unterbringung in der Wohnung so kompakt organisiert, dass es jetzt doch einige Bananenkartons mehr geworden sind, als ich dies beim ersten Ueberschlagen erwartet haette. Ist nun aber alles (weitestgehend) heil in Bonn angekommen, so dass ich mich den Rest des Morgens wohl damit beschaeftigen werde, alles zu sortieren und (wo noetig) einzulagern.