Ich bin doch immer wieder erstaunt, aus welchen Ecken – und vor allen Dingen mit welchen Vorgaben – Aufforderungen zur Bewerbung ueber die Jobboerse der Bundesagentur fuer Arbeit an mich herangetragen werden:

Screenshot Jobboerse

Beginnen wir einmal mit dem ganz offensichtlichen: Wer meinen Lebenslauf und eine Zusammenfassung meiner bisherigen Taetigkeiten – und der damit erworbenen Skills – ernsthaft durchgelesen hat, sollte eigentlich selber auf die Idee kommen, dass ein Anforderungsprofil wie obiges nicht viel mit dem zu tun hat, was ich zu bieten habe (und wahrscheinlich auch nicht so viel Interesse daran habe zu bieten). Aber gut, ist ja nicht da erste Mal, dass eine Vermittlungsagentur an mich herantritt und vergisst im Vorfeld zumindest die grundlegenden Hausaufgaben zu erledigen.

Viel interessanter noch in diesem Zusammenhang: genau dir gleiche Arbeitgeber hatte mich in der vergangenen Woche mit einem vergleichbaren Angebot kontaktiert, welches ich genau mit den oben aufgefuehrten Hinweisen abgeleht habe. Statt also das Feedback zu beruecksichtigen, bekomme ich nun das gleiche – nur in einer anderen “Farbe” – vorgesetzt. Vielleicht sollte ich mal hingehen und einfach eine Standard-Mail aufsetzen, welche ich in solchen Faellen verschicken kann, denn ich denke mal nicht, dass dies das letzte Mal sein wird, dass mir soetwas passiert.

Nachtrag: Noch waehrend ich den Eintrag geschrieben habe, kam gleich zwei weitere Bewerbungsaufforderungen vom gleichen Arbeitgeber rein – natuerlich wieder mit einem 100%ig auf mich zugeschnittenen Angebot als Mobile Designer iOS. Ich glaube das muss ich gleich mal ganz schnell abstellen.