Da funktioniert es also endlich wieder: nachdem ich eine ganze Weile ueberhaupt keine Playlist Updates von meinem Android Phone auf Last.fm zu sehen bekommen habe, scheint nun auch die Integration mit meinem Podcast Player wieder zu funktionieren. Statt alleine der auf meinem Laptop abgespielten Musikstuecke kriege ich nun auch wieder die diversen Sendungen zu sehen, welche Teil meiner regulaeren Nachrichtenversorgung sind.

Recent tracks on last.fm

Ist jetzt nicht unbedingt eine Sache von Life and Death, aber wie so ueblich stoert es mich einfach, wenn die Dinge unvollstaendig sind. Hinzu kommt auch, dass ich vor einer ganzen Weile mal festgestellt hatte, dass ich auf Last.fm einer der Top-Listener fuer Sendungen des Deutschlandfunk bin (ich hoffe doch mal, dass dies auch nach dem Aussetzer immer noch der Fall ist).

Auch wenn ich meine Last.fm Hochphase vor allen Dingen waehrend der Zeit in Nijmegen hatte, so bin ich dem Service doch ueber die Jahre treu geblieben. Es gibt zwar noch jede Menge andere Moeglichkeiten muikalische Neuentdeckungen zu machen, aber hin und schnappe ich mir dann schon die “Similar artists” Funktion, um auf die Suche zu gehen.

Last.fm builds a detailed profile of each user’s musical taste by recording details of the tracks the user listens to, either from Internet radio stations, or the user’s computer or many portable music devices. This information is transferred (“scrobbled”) to Last.fm’s database either via the music player itself or via a plugin installed into the user’s device. The data are then displayed on the user’s profile page and compiled to create reference pages for individual artists.

Der nette Nebeneffekt an dem Einspeisen der Podcasts ist, dass ich auf diese Weise auch in diesem Bereich ggf. mal wieder ueber neue Dinge stolpere (auch wenn es recht schwer ist neue Programme in die bereits bestehende Liste einzufuegen).